„Alle Dunkelheit der Welt kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen.“

Chinesiches Sprichwort

Kunstlichtplanung

 

Folgende Dienstleistungen bieten wir bezüglich Kunstlichtplanung an:

ENTWURF:

AUSFÜHRUNG:

 

 

 

 

 

Die verschiedenen Phasen können im Ganzen oder partiell beauftragt werden. Die Verrechnung erfolgt auf der Grundlage der geleisteten Phasen und auf Basis der HOAI (Honorarordnung für Ingenieure und Architekten). Je nach Aufwand und nach Absprache behalten wir uns eine Anpassung des Honorars vor.

Zur anfänglichen Klärung erfolgt ein erstes kostenloses Projektgespräch, bei dem die Eckpunkte der Dienstleistungen sowie, wenn gewünscht, die ersten Projektdaten besprochen werden. Verrechnet werden nur die konkreten Projektphasen.

Grundlagenermittlung

Der erste Schritt in das Projekt zur Klärung aller relevanten Eckdaten. Konkret klären wir folgende Punkte:

  1. Aufgabenstellung
  2. technische Ansprüche
    1. Nutzen
    2. Wirtschaftlichkeit
    3. Energie-/Umweltanalyse
  3. wirtschaftliche Rahmenbedingungen
  4. terminliche Eckpunkte
  5. Kostenüberschlag

Vorplanung

Die Ideenfindung und erste Kozeptdarstellung der Beleuchtung und deren Schaltung. Hier finden folgende Schritte statt:

  1. Grundlagenanalyse
  2. Erstes grobes Planungskonzept inkl. Systeme
  3. Eine Alternativlösung
  4. skizzenhafte Integration in die Objektplanung
  5. Erläuterung der wesentlichen fachspezifischen Zusammenhänge
  6. Mitwirken bei Vorverhandlungen über die Genehmigungsfähigkeit
  7. Evtl. Versuchsdurchführungen
  8. Kostenschätzung (+/- 40%)

Entwurfsplanung

Das Konzept wird konkret. Leuchten und Schaltungen werden normgerecht definiert, Lichtszenen berechnet und visualisiert. Detailiert finden folgende Punkte Anwendung:

  1. Berechnungen der Systeme und deren
  2. zeichnerische Darstellung (zur Genehmigung)
  3. Anlagenbeschreibung
  4. Mitwirken bei Verhandlungen mit Behörden und Fachplanern
  5. Detailierter Wirtschaftlichkeitsnachweis inkl.
  6. Betriebskostenberechnung
  7. Erstellen der Angaben zur Installation
  8. Kostenberechnung (+/- 30%)

Ausführungsplanung

Der Entwurf wird aufgearbeitet zu einer ausführungsreifen Form, die Positionen der Systeme werden fixiert und detailiert dargestellt. Die Unterlagen enthalten nun:

  1. baureife, detailierte Zeichnungen mit
  2. Bemaßungen der Installationspositionen
  3. Schaltplan für alle Leuchtensysteme
  4. Materialangaben und Beschaffenheiten der Systeme
  5. Installationsanleitungen

Vorbereiten der Vergabe

Nach der Fixierung des Systems werden nun Mengenlisten und Leistungsverzeichnisse erstellt. So wird listenmäßig das System erfassbar und für Anbieter überschaubar. Konkret werden:

  1. Ausschreibungsunterlagen und
  2. Leistungsverzeichnisse nach Leistungsbereichen

erstellt.

Mitwirken bei der Vergabe

Die Angebote werden überprüft und bewertet, sodass der Kunde die bestmögliche Entscheidung treffen kann. Dazu werden:

  1. Systeme verglichen und bewertet
  2. Preise verglichen und bewertet
  3. evtl. Verhandlungen geführt mit den Anbieter
  4. Vorschläge erstellt für die Vergabe und ein
  5. Kostenanschlag erstellt (+/-10%)

Objekt- ( oder Bau-) überwachung

Die Ausführung der Systemmontage wird vor Ort koordiniert und überwacht, anschließend überprüft und auf Einwandfreiheit getestet. Vor allem das Sicherstellen der Ausstrahlrichtungen bei spezifischen Leuchten ist hier herausragendes Merkmal für die perfekte Lichtszenerie.

 

Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch…